Zum Inhalt

Abgeschlossene Dissertationen und Habilitationen

Dissertationsprojekt

Interkulturelle Öffnung der verbandlichen Jugendarbeit als partizipatives Handeln – 
Zur Konstitution von Gemeinschaft in der postmigrantischen Gesellschaft

Promovend: Dr. Marc Witzel

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite

Dissertationsprojekt

Armut, soziale Ausgrenzung und die Neuerfindung des Sozialen –  Die Lebensmittelausgaben "Die Tafel" in Deutschland

Promovend: Dr. Holger Schoneville

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite

Dissertationsprojekt

Affektiver Weltbezug und professionelles Handeln – Eine Ethnographie der Emotionen im Handlungsfeld der Heimerziehung

Promovend: Dr. Carsten Schröder

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite

Dissertationsprojekt

Die Genese der Kinderpfleger*innenausbildung und deren Implikationen – Betrachtung praxeologischer Aspekte von Kinderpfleger*innen im Tagespflegewesen - Strukturierte De-Professionalisierung im Feld der Frühpädagogik

Promovendin: Dr.in Stephanie Spanu

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite

Dissertationsprojekt

Dienstleistungsqualität in der Sozialen Arbeit – Eine rhetorische Modernisierung Sozialer Arbeit

Promovendin: Dr.in Melanie Oechler

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite

Dissertationsprojekt

„Erziehung zur Mündigkeit“ – Rekonstruktive Analysen biographischer Entwürfe von Zwei-Generationen-Familien im Kontext der Kinderladenbewegung

Promovendin: Dr.in Nina Göddertz

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite

Dissertationsprojekt

Selbstorganisation von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Kolumbien – Möglichkeiten und Perspektiven von Partizipation 

Promovend: Nikias Obitz 

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.