Zum Inhalt
Wissenschaftliche Angestellte

Stephanie Simon, M. A.

Arbeitsschwerpunkte

  • Kindheitsforschung
  • Soziale Ungleichheiten und Armut
  • Deutungen von Bildung und Erziehung
  • Rechtsextremismus
  • Qualitativ-rekonstruktive Sozialforschung

Weitere Informationen

Seit 10/2021     
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit (ISEP) an der TU Dortmund

04/2015 – 09/2021     
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung (Prof. Dr. Werner Thole) am Institut für Sozialwesen des Fachbereichs Humanwissenschaften der Uni

09/2019 – 9/2021    
wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-geförderten Verbundprojekt Kinder als ‚Stakeholder‘ in Kindertageseinrichtungen (Leitung: Prof. Dr. Werner Thole und Prof.in Dr.in Katja Gramelt)

04/2015 – 04/2019    
wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbundprojekt des ev. Fröbelseminars der Diakonie Hessen Umgang mit und Deutung von Armut in Kindertageseinrichtungen (Leitung: Prof. Dr. Werner Thole und Prof.in Dr.in Barbara Lochner)

2015 – 2022    
Lehraufträge sowie Betreuung von Abschlussarbeiten in den Studiengängen Soziale Arbeit (BA) und Sozialpädagogik in Aus-, Fort-, und Weiterbildung (MA) an der Universität Kassel

09/2013 – 01/2016  
Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt – EVAluation zweier Frühpräventionsprogramme in Kindertagesstätten am Sigmund-Freud Institut in Frankfurt a.M. (Prof.in Dr.in Marianne Leuzinger-Bohleber und Prof.in Dr.in Tamara Fischmann) 

11/2012 – 9/2013    
Studentische Hilfskraft im Projekt Argumentationskompetenzen Entwickeln am Fachgebiet Schulforschung mit Schwerpunkt Gymnasiale Oberstufe (Prof.in Dr.in Dorit Bosse und Dr. Julian Kempf)

09/2008 – 09/2009        
Freiwilliges Ökologisches Jahr im Waldkindergarten Alzenau i.Ufr. e.V
 

Seit 2019    
Promotionsprojekt: Be_Deutungen sozialer Ungleichheiten im Feld der Pädagogik der Kindheit – Perspektiven pädagogischer Fachkräfte in Kindertagesstätten auf Bildung und Armut (Dr. phil. Erziehungswissenschaften)

10/2012 – 8/2015    
Empirische Bildungsforschung (M.A.) an der Universität Kassel. Thema der Abschlussarbeit: Wechselwirkungen zwischen Sprache und Bindung in einer „Hochrisikostichprobe“ 

10/2009 – 08/2012    
Soziologie, Psychologie (B.A.) an der Universität Kassel. Thema der Abschlussarbeit: Bildungswirklichkeitskonstruktionen von Gehörlosen Jugendlichen 

2008              
Allgemeine Hochschulreife am Spessart Gymnasium Alzenau i.Ufr.

2022
Simon, Stephanie, Kerle, Anja, & Prigge, Jessica (2022, i.E.). „In ner Kita gibt’s erstmal keinen Stempel”. Sprechen über (Kinder-)Armut und strukturellen Benachteiligungen als Herausforderung im Umgang mit Heterogenität. In S. Geiger, S. Dahlheimer und M. Bader (Hrsg.), Perspektiven auf Heterogenität in Bildung und Erziehung – Kindheits- und Sozialpädagogische Beiträge. Weinheim: Beltz Juventa.

2021
Kerle, Anja, Prigge, Jessica, Simon, Stephanie (2021, i.E.). Armut in kindheitspädagogischen Einrichtungen. Impulse zur Entwicklung einer armutsbewussten Haltung und Praxis. Arbeitsbroschüre für die fallorientierte Lehre. Hildesheim: Universitätsverlag.

Simon, Stephanie (2021, i.E.). Rezension Handbuch Kinderarmut. Erziehungswissenschaftliche Revue.

Simon, Stephanie, Gormanns, Yvonne, Skalska, Agata, & Witton, Tom (2021, i.E.). Räumliche Arrangements in Kindertageseinrichtungen aus Kindersicht – zwischen Aneignung und Transformation des Raumes. In D. Weltzien, I. Nentwig-Gesemann und H. Wadepohl (Hrsg.), Frühpädagogischen Alltag gestalten und erleben II. Forschung in der Frühpädagogik. Freiburg: FEL. 

Thole, Werner, & Simon, Stephanie (2021, i.E.). Kälteströme des solidarischen Patriotismus Über nationalkonservativen Neoliberalismus und nationalistisch getönte „Kapitalismuskritik“ – sozialpolitische Narrative der neuen Rechten. In C. Gille, B. Jagusch und Y. Chehata (Hrsg,), Die extreme Rechte in der Sozialen Arbeit. Grundlagen, Arbeitsfelder, Handlungsmöglichkeiten. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

Sehmer, Julian, Simon, Stephanie, Ten Elsen, Jennifer, & Thiele, Felix (Hrsg.) (2021, i.E.). Recht extrem. Dynamiken in zivilgesellschaftlichen Räumen. Wiesbaden: Springer VS.

Simon, Stephanie, & Thole, Werner (2021, i.E.). Die braune Melange »konservativ-revolutionärer« Erziehung. Zum naturgegebenen Programm einer christlich-fundamentalistischen, national-autoritären Erweckungsphilosophie. In J. Sehmer, S. Simon, J. Ten Elsen und F. Thiele (Hrsg.), Recht extrem. Dynamiken in zivilgesellschaftlichen Räumen. Wiesbaden: Springer VS.

Sehmer, Julian, Simon, Stephanie, Ten Elsen, Jennifer, & Thiele, Felix (2021, i.E.). Zivilgesellschaft und Rechtsextremismus – Versuch einer ersten systematischen Einführung. In J. Sehmer, S. Simon, J. Ten Elsen und F. Thiele (Hrsg.), Recht extrem. Dynamiken in zivilgesellschaftlichen Räumen. (S. 1–17) Wiesbaden: Springer VS.

Simon, Stephanie (2021). #ichbinhanna, WeristJens*? und das WissZeitVG. ITES WerkstattBlog, online: www.ites-werkstatt.de/ichbinhanna/


Simon, Stephanie (2021). Zur Individualisierung und Naturalisierung von Bildungsungleichheiten. Sozialwissenschaftliche Literaturrundschau, 82, 66-71.

Simon, Stephanie, Lochner, Barbara, & Thole, Werner (2021). Freundschaften, Symmetrien und Markierungen von Differenz. Aushandlungen und Konflikte in Peer-Beziehungen aus Sicht von Kindern in Kindertageseinrichtungen, Frühe Bildung, 10(2), 73–79. 

Prigge, Jessica, Gumz, Heike, & Simon, Stephanie (2021). Ungleiche Perspektiven auf Familie in und zwischen Bildungsinstitutionen. In Kommissionen Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit (Hrsg.), Familie im Kontext kindheits- und sozialpädagogischer Institutionen. (S. 127–140) Weinheim: Beltz Juventa.

Thole, Werner, & Simon, Stephanie (2021). Kein Platz für rechte Ideologie. DJI Impulse, 1/21, 28–32.

2020

Kerle, Anja, & Simon, Stephanie (2020). Armutszahlen zwischen „Rekordhoch“ und „relativ gering“ – Kontroversen und Positionierungen zur aktuellen Armutsberichterstattung. WerkstattBlog des ITES. Online unter www.ites-werkstatt.de/armutszahlen-zwischen-rekordhoch-und-relativ-gering-kontroversen-und-positionierungen-zur-aktuellen-armutsberichterstattung/ [November 2020]

Simon, Stephanie & Thole, Werner (2020). Die Verhältnisse und nicht Corona machen Kinder arm. WerkstattBlog des ITES (Institut für Theorie und Empirie des Sozialen). Online unter: www.ites-werkstatt.de/nicht-corona-sondern-die-verhaeltnisse-machen-kinder-arm/ [Juli 2020]

Simon, Stephanie, Prigge, Jessica, & Thole, Werner (2020). Viel Programm, wenig Gesten. Zu den sozial- und bildungspolitischen Anforderungen an Einrichtungen der frühen Kindheit, sozialen Ungleichheiten entgegenzuwirken. Forum Erwachsenenbildung, 53(2).

Sehmer, Julian, Gumz, Heike, Marks, Svenja, Prigge, Jessica, Rohde, Julia, Schildknecht, Lukas, & Simon, Stephanie (2020). Dialogische Wissenstransformation. Der Beitrag qualitativ-rekonstruktiver Forschung zum Projekt der Sozialen Arbeit. In P. Cloos, B. Lochner und H. Schoneville (Hrsg.), Das Projekt der Sozialen Arbeit (S. 171–184). Wiesbaden: Springer VS.

2019
Prigge, Jessica, Lochner, Barbara, Simon, Stephanie, & Bastug, Betül (2019). Eine armutsbewusste Haltung entwickeln. Empiriebasierte Überlegungen zu didaktischen und curricularen Anforderungen in der frühpädagogischen Ausbildung. Pädagogischer Blick, 27(4), 231-243. 

Simon, Stephanie, Prigge, Jessica, Lochner, Barbara, & Thole, Werner (2019). Deutungen von Armut. Pädagogische Thematisierungen von und Umgangsweisen mit sozialer Ungleichheit in Kindertageseinrichtungen. neue praxis, 5, 395–415. 

Prigge, Jessica, Simon, Stephanie, & Schildknecht, Lukas (2019). „..zwei paar Schuhe“ – Wissenstransfer und Pädagogik der Kindheit. Sozial Extra, 43(4), 276–280. 

Simon, Stephanie, Lochner, Barbara, & Prigge, Jessica (2019). Wie(so) über Armut sprechen? Zur Notwendigkeit einer armutsbewussten Praxis in Kindertagesstätten. Frühe Kindheit, 22(3), 36–41.

Simon, Stephanie (2019). Teilnahme statt Teilhabe? Zur Teilhabegestaltung in Kindertagesstätten. In Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.), Teilhabe trotz*in*durch Sozialpädagogik (S. 76-87). Weinheim: Beltz Juventa.

2018
Lochner, Barbara, Prigge, Jessica, & Simon, Stephanie (2018). Das Bildungs- und Teilhabepaket als „schizophrene Geschichte“? Perspektiven von Frühpädagog_innen auf sozialstaatliche Unterstützung. Sozial Extra, 15(3), 42-45. 

Simon, Stephanie (2018). Belastete Kindheit – Belastete Kinder? Kindheitskonstruktionen im Kontext prekärer Lebenslagen. In D. Schmidt, I. Kaul & W. Thole (Hrsg.), Kinder und Kindheiten. Studien zur Empirie der Kindheit - Unsicherheiten, Herausforderungen und Zumutungen. Wiesbaden: Springer VS.

2017
Thole, Werner, Milbradt, Björn, & Simon, Stephanie (2017). Eintrübungen sozialer Wirklichkeit. Soziale Ungleichheiten und Armut als Themen in Lehrbüchern für sozialpädagogische Fachschulen. In M. S. Baader und T. Freytag (Hrsg.), Bildung und Ungleichheit in Deutschland (S. 271–290) Wiesbaden: Springer VS.
 

2021
WeristJens*? Biographisch-narrative Einblicke in die Lebens- und Arbeitssituationen von Wissenschaftler*innen jenseits von unbefristeten Professuren. Vortrag bei den WerkstattGesprächen des ITES (Online, 14. Oktober, zusammen mit Julian Sehmer)

Kinder- und Jugendarbeit als Ort demokratischer Bildung – deutlich Stellung gegen Rechts! – Vortrag auf der Veranstaltung Politische Bildung – Spot on!, Bündnis 90/Die Grünen (Hameln am 18. August 2021)

Adressierungspraktiken und Sichtweisen von Kindern auf ihre Kindertageseinrichtungen – Vortrag in der Ringvorlesung der TU Dortmund Adressat:innen und Nutzer:innen der Sozialen Arbeit (online, zusammen mit Werner Thole am 4. Mai 2021)

Zwischen Individualisierung und Naturalisierung – Deutungen von Armut und Bildung – Vortrag in der Arbeitsgruppe Wiederkehrende Beschwörungen der Krise sozialpädagogischer Professionalität – Rhetoriken, Mystifizierungen, Kontinuitäten auf der Kommissionstagung Sozialpädagogik der DGfE (online, am 19. März 2021)

2020
WeristJens*? Zu den Arbeits- und Lebenssituationen von Wissenschaftler*innen jenseits unbefristeter Professuren: Erziehungswissenschaft 2.0 zwischen Wettbewerb, Selbstoptimierung und Verwertungslogik – Vortrag auf der Online-Tagung der Kommission Wissenschaftsforschung der DGfE (zusammen mit Julian Sehmer, 13. November 2020)

Zur Rekonstruktion von Adressierungspraktiken durch*an Kinder  – Vortrag im Rahmen des Expertinnenworkshops Kinder als ‚Stakeholder‘ in Kindertageseinrichtungen (online, 6. November 2020)

EZW 2.0 – Prekarisierung von Wissenschaftler*innen jenseits unbefristeter Professuren als Optimierungsmotor der Disziplin? – Arbeitsgruppe auf dem DGfE-Kongress (zusammen mit Stefanie Leinfellner, Julian Sehmer und Friederike Thole, März 2020, coronabedingt abgesagt)

(Be-)Deutungen sozialer Ungleichheit im Feld der Pädagogik der Kindheit – Perspektiven pädagogischer Fachkräfte in Kindertagesstätten auf das komplexe Verhältnis zwischen Armut und Bildung – Vortrag auf der Vernetzungstagung der BMBF-Förderlinie Qualität in der frühen Bildung am Deutschen Jugendinstitut (München, 6. Februar 2020)

2019
KiSte – Kinder als ‚Stakeholder‘ ihrer Tageseinrichtung, Ergebnisse aus dem Teilprojekt Fulda – Vortrag auf dem Praktiker*innen-Workshop des Projekts KiSte an der Hochschule Fulda (27. November 2019, zusammen mit Barbara Lochner) 

„Hilfe, kannst Du mal leiser sein?“ – zur institutionellen Logik von Regeln aus Kindersicht – Vortrag im Rahmen des Sozialpädagogischen Abendgesprächs an der Universität Kassel (25. November 2019, zusammen mit Tom Witton)

Zur Notwendigkeit armutsbewusster Haltung in Kindertagesstätten – Vortrag auf dem Expert*innenworkshop des Forschungsprojekts Partner an der Universität Trier (14. November 2019, zusammen mit Jessica Prigge)

Teilhabe und Armut in Kindertagesstätten – Workshop-Impuls auf der Fachtagung „Ungleiche Kindheiten und Perspektiven auf Teilhabe“ an der PH Schwäbisch Gmünd (25. Oktober 2019, zusammen mit Jessica Prigge)

„..zwei paar Schuhe“ – Wissenstransfer und Pädagogik der Kindheit – Vortrag auf der Diskussions- und Arbeitstagung "Wissenstransfer als Herausforderung und Perspektive für Forschung in der Erziehungswissenschaft" an der Universität Kassel (28. Juni 2019, zusammen mit Jessica Prigge und Lukas Schildknecht)

Podiumsdiskussionsbeitrag zu kultureller Aneignung in der Gehörlosengemeinschaft an der Hochschule Landshut im Studiengang Gebärdensprachdolmetschen (26. Juni 2019)

Armut als familiales Problem? Verhältnisbestimmungen von Fachkräften in der Pädagogik der Kindheit – Vortrag auf der Sektionstagung Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit an der Leuphana Universität Lüneburg (25. Mai 2019, zusammen mit Jessica Prigge)

Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertagesstätten – Posterpräsentation auf der Eröffnungsfeier des Zentrums für pädagogische Berufsgruppen- und Organisationsforschung (ZeBO) der Fernuniversität Hagen (23. Mai 2019, zusammen mit Jessica Prigge und Werner Thole)

Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertagesstätten. Projektergebnisse und -ausblick – Vortrag im Rahmen des Sozialpädagogischen Abendgesprächs an der Universität Kassel (30. April 2019, zusammen mit Jessica Prigge,)

Armut und Heterogenität. Herausforderungen für das pädagogische Handeln in Kindertagesstätten – Workshop auf dem Fachtag „Armut als Herausforderung in Kitas und Familienbildung“ am Evangelischen Fröbelseminar der Diakonie Hessen (21. Februar 2019, zusammen mit Jessica Prigge)

2018
Deutungen von Armut in Kindertagesstätten – Das Gruppendiskussionsverfahren in der empirischen Praxis – Vortrag in der Ringvorlesung Forschungsmethoden und Forschungspraxis in der Sozialen Arbeit an der Hochschule Düsseldorf (8. November 2018)

Poor Families through the Lense of ECEC-Workers – Vortrag auf dem 9th Congress of European Society for Family Relations, University Oporto, Portugal (7. September 2018, zusammen mit Barbara Lochner)

Posterpräsentation Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertagesstätten auf dem DGfE-Kongress an der Universität Duisburg-Essen (15. März 2018, zusammen mit Jessica Prigge)

Kinderarmut – Einblicke in ein komplexes und noch immer tabuisiertes Feld – Vortrag auf dem Neujahresempfang des Evangelischen Fröbelseminars der Diakonie Hessen in Korbach (1. Februar 2018, zusammen mit Barbara Lochner und Jessica Prigge)

2017
Einwanderungsland Deutschland – Vortrag in der Kassler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus (Oktober 2017, zusammen mit Floris Biskamp)

Teilnahme statt Teilhabe? Zur Notwendigkeit von Teilnahmegestaltung in Kindertagesstätten – Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE an der Universität Vechta (am 20. Mai 2017)

Das Sprechen über Kinderarmut und die Forderung nach armutssensibler Pädagogik – Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Kindheitsforschung und Kindheitspädagogik der DGfE an der Universität Hildesheim (am 12. März 2017)

2016
Das Sprechen über Kinderarmut – zwischen Stereotypie, Tabu und fachlicher Adressierung – Vortrag auf der Akademietagung der Diakonie Hessen in Hofgeismar (am 11. November 2016)

WS 2021/22    
Lehrforschungsprojekt 1 + 2 im Masterstudiengang Lehramt für berufliche Schulen, Unterrichtsfach Sozialpädagogik der TU Dortmund (zusammen mit Nikias Obitz)

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten im Bachelor Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Soziale Arbeit/ Lehramt für berufliche Schulen, Unterrichtsfach Sozialpädagogik der TU Dortmund

WS 2020/21    
Methoden und Methodologien qualitativ-rekonstruktiver Sozialforschung (Schwerpunkt Grounded Theory) im Master Sozialpädagogik in Aus-, Fort, & Weiterbildung an der Universität Kassel

Kassler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus: recht extrem – Wissen, Meinen und Glauben in der Krise (zusammen mit Julian Sehmer, Jennifer Ten Elsen und Felix Böhm)

WS 2019/20    
Methoden und Methodologien qualitativ-rekonstruktiver Sozialforschung (Schwerpunkt Grounded Theory) im Master Sozialpädagogik in Aus-, Fort, & Weiterbildung an der Universität Kassel (zusammen mit Jessica Prigge)

Konstruktivistische Didaktik am Beispiel von armutsbewussten Ausbildungsmaterialien im Master Sozialpädagogik in Aus-, Fort, & Weiterbildung an der Universität Kassel

Soziale Ungleichheit – Ein Thema für die Pädagogik der Kindheit? im Bachelor Soziale Arbeit an der Universität Kassel


WS 2018/19    
Methoden und Methodologien qualitativ-rekonstruktiver Sozialforschung (Schwerpunkt: Habitushermeneutik) im Master Sozialpädagogik in Aus-, Fort, & Weiterbildung an der Universität Kassel

Sprechen über Heterogenität als Herausforderung pädagogischen Handelns im Master Sozialpädagogik in Aus-, Fort, & Weiterbildung an der Universität Kassel (zusammen mit Jessica Prigge)

Kassler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus: recht(s)extrem? – Rechtspopulismus in Europa (zusammen mit Jenni Ten Elsen und Felix Thiele)

SoSe 2018    
Bildung und Elite – Zur Reproduktion und Legitimation sozialer Ungleichheiten (Workshop auf der herr*krit Kassel, zusammen mit Anika Meß und Floris Bernhardt)

WS 2017/18    
Kassler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus: Von Neonazis, Salafisten und Grauen Wölfen: Rechtsextremismus in der Migrationsgesellschaft (zusammen mit Floris Biskamp und Christine-Marie Ansari)

SoSe 2017    
Armutssensibilität in professionellen Handlungsfeldern als didaktische Herausforderung im Master Sozialpädagogik in Aus-, Fort, & Weiterbildung an der Universität Kassel

WS 16/17    
Bindungstheorie und deren Relevanz für Bildungsprozesse im Bachelor Soziale Arbeit an der Universität Kassel

Kassler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus: Die „Flüchtlingskrise“ als Feld rechtspopulistischer Mobilisierung (zusammen mit Floris Biskamp)

WS 15/16  
Risiko- und Schutzfaktoren im familiären Kontext im Bachelor Soziale Arbeit an der Universität Kassel (zusammen mit Svenja Thielker)

Räume der Bildung – Bildungsräume in der Frühpädagogik im Bachelor Soziale Arbeit an der Universität Kassel (zusammen mit Ina Kaul, Andrea Matheis und Björn Milbradt)

2015-2021                                      
Redaktion Soziale Passagen – Journal für Theorie und Empirie Sozialer Arbeit

Seit 2015                                         
Mitglied in der Gewerkschaft Erziehung & Wissenschaft (GEW)

2016-2021                                      
Organisation der Kassler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus an der Universität Kassel

Seit 2016                                         
Aktiv im Netzwerk Junge Wissenschaft Soziale Arbeit (JuWiSozA)

Seit 2018                                         
Assoziierte Mitgliedschaft in der DGfE (Kommissionen Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit)

Seit 2020                                         
Gründungsmitglied des Instituts für Theorie und Empirie des Sozialen (ITES) – Werkstatt für sozialpädagogisches Denken, e.V.

Seit 2020                                         
Mitglied im Bund demokratischer Wissenschaftler*innen (BdWi)

Seit 2020                                         
Teil des Herausgebenden- und Redaktionsteam der Fallzentrale für Fallorientierte Lehre

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.