Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bildungsforschung
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Antonia Finckh, M.A.

Arbeitsschwerpunkte

  • Partizipation und Beschwerde im Kontext stationärer Erziehungshilfen
  • Familienanaloge Hilfen zur Erziehung
  • Familienforschung
  • Pflegefamilien
  • Bereitschaftspflege/ Familiäre Bereitschaftsbetreuung
  • Qualitative Methoden (Dokumentarische Methode)
  • Fachdidaktik der Sozialpädagogik

Sprechzeiten

Sprechstunden während der Vorlesungszeit:
Montags 12.30-13.30 (die Sprechstunde findet regulär online statt, bitte schreiben Sie mir im Vorhinein eine E-Mail mit Ihrem Anliegen und ggf. Terminvorschlägen)

Sprechzeiten während der vorlesungsfreien Zeit:
nach Vereinbarung per Mail

Weitere Informationen

Promotion zum Thema „Alltag und Übergänge in der Familiären Bereitschaftsbetreuung“

Seit 02/2020

  • Laufenden Promotion an der Technischen Universität Dortmund
     

Seit 10/2019

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit (ISEP) der Technischen Universität Dortmund
     

10/2016 – 03/2018

  • Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Rehabilitationswissenschaften, Lehrstuhl Rehabilitationssoziologie an der Technische Universität Dortmund
     

10/2016- 09/2019

  • Masterstudium der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunk Bildungstheorie und Bildungsforschung an der Technische Universität Dortmund (Abschluss: Master of Arts)
     

05/2016 – 09/2016

  • Studentische Hilfskraft am Institut für medizinische Soziologie (IMS) in Halle (Saale)
     

10/2015 - 09/2016

  • Zwei-Fach Masterstudium in Soziologie und Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
     

10/2012 - 09/2015

  • Zwei-Fach Bachelorstudium in Soziologie und Geschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen (Abschluss: Bachelor of Arts)

2018 - 2019

  • Stadtteil-Schule Dortmund e.V. Pädagogische Fachkraft im Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“
     

Seit Wintersemester 2020/21

  • Fachdidaktisches Begleitseminar im Modul Berufsfeldpraktikum
    Lehramt Sozialpädagogik, TU Dortmund

Wintersemester 2021/22

  • Lehrforschungsprojekt II: Theorie und Empirie professionellen Handelns in der Sozialen Arbeit im Master Erziehungswissenschaft, Projekt Soziale Arbeit (M7, E2)

Sommersemester 2022

  • „Familie und Familiarisierung in der Kinder- und Jugendhilfe – Herausforderungen für professionelles Verstehen (nicht nur) in Zeiten der Pandemie“ im Master Lehramt Sozialpädagogik, M5, E1: Aktuelle Herausforderungen in der Sozialpädagogik

Seit Wintersemester 2022/23

  • „Empirische Forschung in der Sozialen Arbeit“ im Bachelor Erziehungswissenschaft mit Wahlpflichtfach Soziale Arbeit, M6, E2

Wintersemester 2022/23

  • „Gewalt durch pädagogische Fachkräfte verhindern“ im Bachelor Lehramt Sozialpädagogik, M4, E3: Konzeptionelle Herausforderungen früher Bildung

Wintersemester 2023/24

  • „Diagnose und individuelle Förderung an Fachschulen für Sozialpädagogik“ im Bachelor Lehramt Sozialpädagogik, M2, E3

Für Fragen rund um die (vorläufige) Anerkennung der Fachpraktischen Tätigkeit wenden Sie sich bitte an orga.sozialpaedagogik.fk12tu-dortmundde.

Alle wichtigen Informationen zur Anerkennung der fachpraktischen Tätigkeiten im Rahmen des Lehramts an Berufskollegs (LABG 2009/ 2016/ 2022) finden Sie in diesem Merkblatt

  • Finckh, A (2020). Öffentliche Erziehung im privaten Raum. Eine qualitative Untersuchung zu alltags- und familienbezogenen Deutungen von Betreuungspersonen in der Familiären Bereitschaftsbetreuung. In: neue praxis 4, 321-343.
     

  • Rathmann K, Finckh A, Gianmoena L, Heitplatz V, Kaspar J, Kohlhage S, Kowalczyk K, Liebert A, NadobnikJ, Rüster C, Sarkissian H, Frings S. (2017). Projektbericht zum Gesundheitsverständnis, Gesundheitsverhalten und arbeitsbezogenen Rahmenbedingungen in der Werkstatt: Eine qualitative Befragung von Beschäftigten der Recklinghäuser Werkstätten gGmbH. Technische Universität Dortmund. Online verfügbar unter: https://www.fk-reha.tu-dortmund.de/
     

  • Dr. Claudia Equit und Antonia Finckh: „Partizipation und soziale Exklusion in der stationären Jugendhilfe“. Europäische Gesellschaft(en) zwischen Kohäsion und Spaltung. Trinationale Tagung der DGSA/OGSA/SGSA – Trinational2021, 24. April 2021, Landshut (online)
  • Dr. Claudia Equit und Antonia Finckh: „ja die Wahrnehmung ist wirklich manchmal eine ganz andere“ Partizipations- und Beschwerdeprozesse in stationären Wohngruppen. Ringvorlesung: ADRESSAT:INNEN UND NUTZER:INNEN DER SOZIALEN ARBEIT DIE BLICKE DER FORSCHUNG – DIE STIMMEN DER NUTZER:INNEN, 25. Juni.2021, Dortmund (online)
  • Dr. Claudia Equit und Antonia Finckh: “Participatory processes and complaint management in residential group care – as seen from the perspective of young people and of staff members”. EuSARF 2021. The Perspective of the Child, 01.-03. September, Zürich, Switzerland (online)
  • Dr. Claudia Equit und Antonia Finckh: “Perspectives of young people and staff members in residential living groups during the COVID-19 pandemic on everyday life matters and participation in living groups”. EuSARF 2021. The Perspective of the Child, 01.-03. September, Zürich, Switzerland (online)
  • Antonia Finckh: “Grenzgänge öffentlicher Erziehung im privaten Raum – Paradoxien aus dem Alltag der Bereitschaftspflege“. Im Rahmen eines Symposiums beim 28. DGfE-Kongress 2022 ENT | GRENZ | UNGEN. 13.-16. März 2022, Universität Bremen. (online)
  • Antonia Finckh: „ ,weil wir jedes Kind wirklich hundert Prozent an uns heranlassen‘ – (Re) -konstruktionen von Nähe und Distanz in der Familiären Bereitschaftsbetreuung“. »Sozialpädagogische Abendgespräche Kassel« I Colloquium, 24. Mai. 2022 (online)
  • Prof. Dr. Claudia Equit und Antonia Finckh: “Partizipation in stationären Erziehungshilfen – aktuelle Forschungsbefunde und internationale Desiderate“. Tagung. Bildungsforschung ist das Thema. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven, 10.-11. Juni 2022, TU Dortmund
  • Antonia Finckh: „Negotiations of family and family life in Short-Term Foster Care”. 11th Conference of the European Society on Family Relations. Family Life – Troubling Family Relations and Practices, June 14–16 2023, Roskilde, Denmark.
  • Mitarbeit im Gast-Haus Ökumenische Wohnungslosen-Initiative e.V., Dortmund
     

seit 2019

  • Weiterbildung "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule", Netzwerk Hochschuldidaktik NRW, Technische Universität Dortmund

  • European Society on Family Relations (ESFR)
  • Netzwerk Lehrwerkstätten der qualitativen Methodenlehre
  • International Network on Participation of Children in Alternative Care (INPAC)