Zum Inhalt
Forschungsprojekt

Food aid in Europe in times of the Covid-19 crisis

Principal project coordinators:

Collaborators in Bulgaria, France, Hungary, Italy, Lithuania, the Netherlands, Poland, Portugal and Spain.

Food aid is becoming increasingly important throughout Europe to help people in need. The COVID-19 crisis has intensified this development. The crisis affects the society as a whole as well as individuals: Way beyond the public health crisis, many people are also affected economically and socially. Furthermore, the ways in which support of people in need is provided faces new challenges. Food aid organisations/ food distribution points are at the forefront of this development.
This survey wants to make the situation visible. It aims to gather information on food aid in different European countries. The questions relate, on the one hand, to the period before the COVID-19 crisis and, on the other hand, to changes due to the COVID-19 crisis.

The survey is the first international survey on food aid in Europe and will not only shed light on the current situation during the COVID-19 crisis, but also onto food aid in Europe in general. It has been developed through an international collaboration between researchers from different universities, research centres and NGO’s within Europe and is coordinated by the University of Antwerp (Belgium) and the TU Dortmund University (Germany). The survey will run in Belgium, Bulgaria, France, Germany, Hungary, Italy, Lithuania, the Netherlands, Poland, Portugal and Spain.

Project website: www.food-aid-in-europe.eu

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.