Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bildungsforschung
BMBF-Forschungsprojekt

Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrer/innenbildung

Mit dem Auftrag einer chancengerechten Teilhabe an Bildung zentriert DoProfiL die zukünftige Lehrer/-innenbildung auf den konstruktiven Umgang mit der Vielfalt von Lehr- und Lernvoraussetzungen. Dabei steht ein weit gefasstes Diversitäts- und Inklusionsverständnis im Zentrum, welches allgemeine/fachspezifische kognitive Fähigkeiten, von Lernschwierigkeiten bis Hochbegabung, motorische/sensorische Entwicklung, emotionale/soziale Entwicklung, geistige Entwicklung, kulturellen Hintergrund, sprachliche Kompetenzen, Geschlecht, soziale Herkunft und Religion mit einbezieht.

Im Sinne eines strategischen Changemanagements verfolgt das Projekt das Ziel, die Qualität der Lehrer/-innenbildung insgesamt zu steigern sowie für die veränderten Anforderungen gerade auch vor dem Hintergrund zunehmender Heterogenität profilierte Modelle zu entwickeln und zu implementieren. Das Vorhaben zielt somit auf eine umfassende Veränderung, nicht auf die Ergänzung bestehender Strukturen. Dazu werden an der TU Dortmund neue fachspezifische wie auch fachübergreifende Konzepte und Veranstaltungsformate entwickelt.

Den inklusiven Umgang mit Diversität sollen alle Lehramtsstudierenden sowohl theoretisch kennenlernen und in universitären Lehrveranstaltungen erleben, als auch praktisch erproben und reflektieren. DoProfiL verfolgt dabei inhaltliche Ziele zur inklusionsorientierten Ausrichtung der Studienangebote und strukturelle Ziele zur Qualifizierung der Lehrenden sowie zur Integration und institutionellen Absicherung von dialogischen Strukturen in die Lehrer/-innenbildung. Zudem wird insbesondere die Weiterentwicklung einer inklusiven (Fach-)Didaktik durch Projekte im Format einer Unterrichtsentwicklungsforschung vorangetrieben.

Projektlaufzeit:

  • 2016 - 2019

Förderung:

Das Projekt „Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrer/-innenbildung“ wird an der Technischen Universität Dortmund im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Durchführung:

Durchgeführt wird das Projekt der TU Dortmund unter Federführung des Leiters des Dortmunder Kompetenzzentrums für Lehrerbildung und Lehr-/Lernforschung (DoKoLL), Prof. Stephan Hußmann und der Prorektorin Diversitätsmanagement Prof.in Barbara Welzel. Beteiligt sind neben dem DoKoLL viele Fächer und Fachdidaktiken, die Bildungswissenschaften, die Fakultät Erziehungswissenschaften sowie das Zentrum für HochschulBildung (zhb) mit dem Bereich Behinderung und Studium (DoBuS). Der ersten Projektphase von 2016 bis 2019 schließt sich eine weitere Förderphase bis 31.12.2023 an.

Mehr Informationen zu DoProfil: hier